slide2.jpgslide3.jpgslide6_klein_2.jpg
22.11.2019

KEMNA inside - Was macht eigentlich ein Verfahrensmechaniker?

Verfahrensmechaniker (m/w/d) sind wahre Multitalente!

Nach einer dreijährigen Ausbildung können Verfahrensmechaniker mit dem Ausbildungsschwerpunkt „Baustoffe“ in verschiedenen Bereichen der Steine- und Erdenindustrie arbeiten.

Neben der Rohstoffgewinnung in Steinbrüchen und Kiesgruben gehört auch die Verarbeitung mineralischer Rohstoffe z.B. in (Asphalt-)Mischanlagen zu den Aufgaben eines Verfahrensmechanikers. Hier bist du für die Bedienung, Wartung, Reinigung und Reparatur von Förder- und Sortieranlagen, Mischanlagen und Brechern zuständig – aber auch der Radlader und die Bedienung der Waage gehören zu deinen täglichen Aufgaben.

Da in diesem Job kein Tag wie der andere ist, solltest du neben technischem Interesse auch ein gutes Zahlenverständnis und Flexibilität mitbringen, denn der Tag als Verfahrensmechaniker fängt manchmal schön früh an. Ideale Voraussetzungen für diesen Beruf bringst du mit, wenn du einen guten Haupt- oder Realschulabschluss vorweisen kannst.

Wenn du mehr über diesen Beruf erfahren möchtest, kannst du gern unter bewerbung@kemna.de oder +49 4101 7005-75 Kontakt zu uns aufnehmen.

Oder bewirb dich direkt für einen Ausbildungsplatz in deiner Nähe, alle offenen Ausbildungsplätze findest du hier: "KEMNA Stellenangebote"

 

 

 

KEMNA Stellenbörse

Ihr neuer Job bei KEMNA ist nur ein paar Mausklicks entfernt. Einen ersten Überblick finden Sie in unserer Stellenbörse. Jetzt informieren und bewerben!

Zur Stellenbörse

News & Termine

27.11.2019
BO CAREER DAY 12.11.2019 – Firmenkontaktmesse

Noel Borrmann

Noel Borrmann
Dualstudent

Die Kollegen bei KEMNA sind sehr hilfsbereit und engagiert. Die Betreuung durch einen ...

weiterlesen
Close popup
Noel Borrmann

Noel Borrmann
Dualstudent

Die Kollegen bei KEMNA sind sehr hilfsbereit und engagiert. Die Betreuung durch einen oder sogar mehrere erfahrene Kollegen während der Praxisphasen ist eine optimale Vorbereitung auf die Zukunft. Außerdem werde ich in die anfallenden Arbeiten gut eingewiesen. Während der Praxisphasen im Betrieb lerne ich sehr viel und es ist somit eine optimale Lösung, um den gelernten theoretischen Teil aus der Fachhochschule in die Praxis miteinzubeziehen. Ein duales Studium bei KEMNA macht sehr viel Spaß. Außerdem kann man jederzeit mit der Unterstützung der Kollegen rechnen.